Arzt- und Medizinalstrafrecht

Medizinisches Personal, insbesondere Ärztinnen und Ärzte, werden im Rahmen ihrer Berufsausübung immer häufiger mit Strafanzeigen konfrontiert. Zu den am häufigsten auftretenden Straftatbeständen in diesem Bereich gehören Körperverletzungs-, Sexual- und Tötungsdelikte, aber auch strafrechtliche Vorwürfe wegen Verletzung von Berufsgeheimnissen und die Unterlassung der Nothilfe.

Schon bei einem Verdacht einer nicht fachgerecht durchgeführten ärztlichen Behandlung, die zu gesundheitlichen Schäden oder zum Tod des Patienten geführt hat, kann es zur Eröffnung einer Untersuchung kommen. Dabei geht es oft um den Vorwurf eines Fahrlässigkeitsdeliktes.

Solche Fälle verlangen neben der eigentlichen Facharbeit ein durchdachtes Krisen- und Kommunikationsmanagement, denn nicht selten stehen sowohl die persönliche und berufliche Reputation der Person als auch der medizinischen Einrichtung im Fokus.

Schweizerisches Kompetenzzentrum für Strafverteidigung

Geschäftsstelle · Buchserstrasse 12 · Postfach · 5001 Aarau · 058 310 58 58

webcontact-strafverteidiger@itds.ch